Neue Sonderausstellung          Eröffnung am 28.Juni 2024  17.00 Uhr


Die neue Sonderausstellung Nr. 3  heißt: »ENDLICH SCHULE – Einschulung früher und heute« und betrachtet die Zeitspanne zwischen Kindergarten und Schulanfang.

Wir haben aus 6 Zeitepochen, Schulmöbel und viele dazu passende Utensilien zusammengetragen und präsentieren dies kindgerecht und modern.

Die Ausstellung handelt davon, was es bedeutet, in die Schule zu kommen und Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen. Ausgestellt werden Fibeln und Rechenbücher sowie Lernmaterialien vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Viele Mitmachstationen zum Schreiben, Malen und Rechnen laden zum Ausprobieren ein. Weitere Themen sind Schulreife und Schulregeln, vergnüglich umgesetzt.
In dieser Ausstellung werden auch Kinder ohne Lesekenntnisse Lust auf die Schule bekommen!
Einschulungsfotos und Zeugnisse aus den Generationen von Mama und Papa, Oma und Opa, Uroma und Uropa können betrachtet werden. Aktuelle Schultüten und historische »Zuckerdüten«, Ranzen, Mäppchen, Schulbänke, Kreidetafeln, Griffel und allerlei Dinge rund um den ersten Schultag als Beginn eines neuen Kapitels im Leben jedes Kindes werden zu sehen sein; eine Zeit voller Aufregung und Erwartungen an das neue schulische Abenteuer.

Eingeweiht wird diese 3. Sonderausstellung am Freitag, dem 28.Juni 2024 um 17.00 Uhr
im Schulmuseum Zimmer 1.
Oberbürgermeister Richard Arnold spricht ein Grußwort sowie der Museumsdesigner Tomas Sturm

 und die Vorsitzende des Schulmuseums-

Vereins Gerda Fetzer.
Anschließend gibt es einen kleinen Stehempfang.

Herzliche Einladung an alle Interessierten